Ernährungsberater werden - Frau lernt am reichlich gefüllten Tisch mit Obst und Gemüse für Ihre Ernährungsberater Ausbildung

In fünf Schritten Ernährungsberater werden

Ist es Ihr Wunsch Ernährungsberater zu werden? Dieser Berufszweig vereint Fachwissen über Ernährung, Gesundheit und Krankheitsprävention mit Kompetenzen der Gesprächsführung und Kundenbetreuung. Ernährungsberater werden dringend gebraucht. Gerade vor dem Hintergrund der stetig wachsenden Anzahl an Menschen die an Volkskrankheiten wie z.B. Diabetes und Bluthochdruck leiden wird das ersichtlich. Es zeichnet sich ein Trend ab, der den Bedarf an fachlicher Beratung zu einer gesunden Ernährung immer weiter steigen lässt. Das rührt daher, dass die erwähnten Volkskrankheiten oftmals aus einer Kombination von ungesunder Ernährung und mangelnder Bewegung entstehen. Ernährungsberater werden zu Rate gezogen, um hier zu intervenieren und bezüglich gesundheitsfördernder Maßnahmen zu beraten.

Aber nicht nur die Nachfrage nach ernährungsbezogenen Beratungsleistungen steigt. Auch die Arbeitsplätze für Ernährungsberater weiten sich aus. So stellen bspw. immer mehr Fitnessstudios Ernährungsberater ein, um ihren Kunden neben sportlicher Aktivität auch zu einer gerechten Ernährung zu verhelfen. Ob in Festanstellung oder in der Selbstständigkeit – der Beruf des Ernährungsberaters ist zukunftssicher, bietet Abwechslung und ist außerdem lukrativ. Worauf warten Sie noch? Beginnen Sie alsbald Ihre Ernährungsberater Ausbildung! Wie Sie in 5 Schritten zum Ernährungsberater werden können, verrät Ihnen dieser Artikel.

1. Schritt: Voraussetzungen klären

Der erste Schritt zum Wunschjob ist die Erfüllung der Bedingungen, um die Ausbildung überhaupt aufnehmen zu können. Um Ernährungsberater zu werden bedarf es an wenigen Voraussetzungen. Die Fernschulen setzen ein Mindestalter von entweder 16 oder 18 Jahren voraus. Außerdem muss mindestens ein mittlerer Schulabschluss oder ein Schulabschluss mit zusätzlich abgeschlossener Berufsausbildung vorgewiesen werden. Darüber hinaus gibt es keine festgelegten Prärequisiten für die Aufnahme des Fernstudiums.

Abseits der formalen Vorgaben gibt es individuelle Merkmale, die wichtig sind um Ernährungsberater zu werden. Dazu zählt das persönliche Interesse für ernährungsbezogene Themen und die Lebensmittelkunde. Zudem ist die Freude an zwischenmenschlicher Interaktion ein grundlegender Faktor, um diesen kundennahen Beruf erfüllend zu finden. In diesem Kontext sind außerdem Empathie und eine gewisse kommunikative Kompetenz relevant. Doch keine Sorge: sowohl das fachliche Wissen als auch Skills der Gesprächsführung werden in den Ernährungsberater Fernlehrgängen angeeignet.

2. Schritt: Form und Inhalt der Ausbildung wählen

Bei der Ernährungsberater Ausbildung handelt es sich um eine nicht einheitlich geregelte Berufsausbildung. Somit fährt jeder Anbieter für Lehrgänge sein eigenes Programm. Jedoch orientieren sich die meisten Fernschulen an inhaltlichen Rahmen, wie z.B. den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE). Alle von uns vorgestellten Anbieter bieten eine umfassende Ausbildung zum Ernährungsberater mit anerkanntem Abschlusszertifikat an. Trotzdem variieren die Schwerpunkte der Ausbildung, ihre Kosten und der inhaltliche Umfang stark. Der nächste Schritt um Ernährungsberater zu werden ist also, sich für eine Form der Ausbildung zu entscheiden.

Interessierte sollten überlegen, welche Ziele sie mit der Ausbildung verfolgen und welche Ressourcen ihnen zur Verfügung stehen. Das beeinflusst bspw., ob eine kostenintensivere oder -günstigere Ausbildung absolviert wird. Außerdem sind die inhaltlichen Schwerpunkte zu bedenken. Einige Lehrgänge konzentrieren sich ganz auf die Ernährungsberatung und werden sozusagen mit einer Profiqualifikation abgeschlossen. Andere Lehrgänge kombinieren z.B. die Ernährungsberatung mit dem Gewichtscoaching und Absolventen eignen sich in ihrer Ausbildung auch Kompetenzen zu Sport und Bewegung an. Darüber hinaus ist es möglich, die Ernährungsberatung mit Fachrichtungen und Spezialisierungen zu kombinieren.

Fachrichtungen und Spezialisierungen als Alleinstellungsmerkmale

Beliebte Fachrichtungen für Ernährungsberater sind bspw. die Homöopathie oder bestimmte Ernährungsformen wie die vegetarische Ernährung. Daneben ist es über Spezialisierungen möglich, Ernährungsberater für ganz bestimmte Personengruppen zu werden. So gibt es Spezialisten für die Ernährung in der Schwangerschaft oder für die bedarfsgerechte Ernährung von Sportlern. Sowohl Fachrichtungen als auch Spezialisierungen sind Alleinstellungsmerkmale für Ernährungsberater. Durch diese Kompetenzerweiterung können sie sich von der Konkurrenz abheben, ihren Berufsalltag abwechslungsreicher gestalten und nicht zuletzt mehr Einkommen generieren. Somit sind auch diese Optionen zu bedenken, wenn Sie Ernährungsberater werden wollen.

3. Schritt: Finanzierung klären

Nachdem sich Gedanken über die Art der Ausbildung und ihre Inhalte gemacht wurden, geht es daran die Finanzierung des Fernlehrgangs abzusichern. Die verschiedenen Institute bieten einen kostenmäßig großen Spielraum an Lehrgängen an. Dabei liegen die Gesamtkosten zwischen 697 und 2.702 Euro. Diese Beträge können in der Regel aber auch in monatlichen Raten von 75 bis 235 Euro abbezahlt werden. Alle Interessenten sollten sich, ganz gleich ob sie die Kosten stemmen können oder nicht, einen Überblick über die Fördermöglichkeiten zum Fernstudium verschaffen.

Fördermöglichkeiten nutzen, um Ernährungsberater zu werden

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, auf dem Weg zum Ernährungsberater finanziell gefördert zu werden. So gibt es staatliche Bildungsprämien oder Unterstützung der Agentur für Arbeit. Daneben können auch Berufsgruppen wie Soldaten durch den Berufsförderungsdienst in der Finanzierung ihrer Ausbildung unterstützt werden. Zusätzlich bieten die Fernschulen selbst zahlreiche Rabatte für z.B. Arbeitslose, Schüler und Studenten sowie weitere Personengruppen an. Deshalb empfiehlt es sich, einen genauen Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten zu haben und diese für die eigene Ausbildung zu nutzen.

4. Schritt: Infomaterial bestellen, Ernährungsberater werden

Sind die vorherigen Schritte durchlaufen, geben die kostenlosen Infomaterialien der Ausbildungsanbieter sehr detaillierte Einblicke in ihre Fernlehrgänge. Diese Materialien können auf unserer Seite angefordert werden. Es empfiehlt sich, möglichst viele Angebote miteinander zu vergleichen, um den passenden Lehrgang auswählen zu können. Wenn sich für eine Ausbildung entschieden wurde, kann das Anmeldeformular ausgefüllt werden. Damit sind alle Schritte vor Aufnahme der Ausbildung erledigt und Sie können bald Ernährungsberater werden.

5. Schritt: Die Ernährungsberater Ausbildung durchlaufen und abschließen

Der letzte Schritt bevor Sie zum Ernährungsberater werden ist es, das Studium zu absolvieren. Dazu sind 1 bis 15 Monate Regelstudienzeit nötig. Während der Ausbildung werden bis zu 25 Studienhefte bearbeitet und der Lernstand durch Zwischenprüfungen kontrolliert. Das erfordert ein wöchentliches Lernpensum von 5 bis 12 Stunden. Hinzu kommen 2 bis 9 Seminarbesuche und weitere Angebote der Institute auf ihrem Online Campus. Ist das Fernstudium durchlaufen, wartet die Abschlussprüfung. Nach der bestandenen Prüfung wird der Abschluss offiziell zertifiziert und der Wunschberuf Ernährungsberater kann aufgenommen werden!

Auf einen Blick

Zielgruppe

Für Personen mit einem hohen Interesse an Themen rund um Ernährung, Gesundheit und der Prävention von Krankheiten ist die Ausbildung zum Ernährungsberater besonders attraktiv. Darüber hinaus können bereits in verwandten Berufsfeldern arbeitende Personen, wie z.B. Arzthelfer, Therapeuten, Pfleger oder Pädagogen das Fernstudium als Weiterbildung nutzen. Damit kann das eigene Kompetenzspektrum enorm erweitert werden. Die Kommunikation und Gesprächsführung mit Kunden sind in diesem Beruf zentral. Aus diesem Grund bietet sich die Ausbildung für Menschen mit einer hohen Motivation für kundennahe Arbeit an.

Beginn & Dauer

Entweder kann mit dem Fernlehrgang jederzeit oder zu mehreren festen Terminen im Jahr begonnen werden. Die Dauer der Ausbildung beläuft sich je nach Fernschule auf zwischen 1 bis 15 Monate. Während des Studiums sind für die Bearbeitung der bis zu 25 Studienhefte 5 bis 12 Stunden wöchentlich zu investieren.

Voraussetzungen

Als Voraussetzung für den Fernlehrgang zum Ernährungsberater gilt je nach Institut die Vollendung des 16. bzw. 18. Lebensjahres. Außerdem muss ein mittlerer Bildungsabschluss oder ein Schulabschluss mit zusätzlicher Berufsausbildung vorgewiesen werden. Weitere Vorgaben für Interessierte gibt es nicht. Während auch fachliche Vorkenntnisse und kommunikative Kompetenzen nicht vorausgesetzt sind, helfen sie natürlich im Studienprozess.

Kosten

Je nach Ausbildungsinstitut variieren die Kosten für die Ernährungsberater Ausbildung. Monatlich ist mit Beiträgen zwischen 75 und 235 Euro zu rechnen. Der Gesamtpreis der von uns vorgestellten Fernlehrgänge liegt zwischen 697 und 2.702 Euro.

Probelektion

Ist der Studiengang des Ernährungsberaters der Richtige für mich? Beantworten können Sie diese Frage mit einem prüfenden Blick in die Probelektionen des Anbieters. Mit diesem kostenlosen Angebot gewinnen Sie einen konkreten Eindruck vom Ablauf des Studiums und den Materialien, mit Hilfe derer die Inhalte erarbeiten werden. Entweder erhalten Sie die 1-2 Probelektionen gratis zum Infomaterial oder Schnupperstudium dazu oder können diese zusätzlich anfordern.

Probestudium

Schreiben Sie sich online für den Fernlehrgang des Ernährungsberaters ein, umfasst dieser ein einmonatiges Probestudium. Währenddessen können Sie sich mit den Inhalten und dem Ablauf dieses Fernstudiums vertraut machen. Gefällt es Ihnen nicht, kündigen Sie das Fernstudium innerhalb der festgesetzten Frist und müssen nichts dafür zahlen.

Abschluss

Erfolgreiche Teilnehmer werden am Ende mit einem Ausbildungszertifikat oder einem Bachelor- beziehungsweise Masterabschluss ausgezeichnet. Über die jeweiligen genauen Voraussetzungen sowie alle inhaltlichen und organisatorischen Aspekte informieren die Anbieter in ihren Informationsunterlagen.

COVID

Das Fernstudium ist von der Pandemie nicht beeinträchtigt, da die Fernschulen einen online-gestützten Ablauf für die Ernährungsberater Kurse etabliert haben. Selbst die Prüfungen und Seminare können bei den meisten Instituten online abgelegt bzw. besucht werden.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.220€
Ernährungsberater
Dauer 1-6 Monate
1-6 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 697€
Kosten 697-897€
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.460€
Ernährungsberater
Dauer 14 Monate
14 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 5-6 Std in der Woche
5-6 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 1.946€
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.220€
Ernährungscoach
Dauer 14 Monate
14 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 2.562-2.702€
Ernährungsberater
Dauer 9 Monate
8-9 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 2106€
Kosten 1.896-2.106€
Ernährungsberater A-Lizenz
Dauer 6 Monate
13 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 6-8 Std in der Woche
6-8 Std./Woche
Kosten 684€
Kosten 1.368€

Ernährungsberater

Dauer 12 Monate
12 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
10-12 Std./Woche
Kosten 936€
Kosten 936€

So läuft das Fernstudium ab

Wie funktioniert das Fernstudium zum Ernährungsberater?
Flexibilität, Eigenverantwortung und Selbstmotivation stehen im Zentrum eines jeden Fernstudiums. Mittels Studienheften und Zusatzmaterial wird ortsunabhängig und dann gelernt, wenn die eigenen privaten und beruflichen Verpflichtungen es zulassen. Feste Vorgaben oder Fristen gibt es kaum bis gar nicht. Wer ein Studienheft beendet hat, schließt mit einer Aufgabenbearbeitung ab und erhält eine Bewertung. Wer alle erforderlichen Studienhefte gelesen und die Prüfungen bestanden hat, erhält sein Abschlusszertifikat oder seinen Bachelor- oder Masterabschluss. Ein umfangreiches Online Angebot sowie viele Präsenzveranstaltungen ergänzen das autodidaktische Lernen.
Wie funktioniert die Anmeldung?
Ein wenig Bürokratie ist auch bei der Anmeldung zum Fernstudium nötig. Erforderlich ist die Abgabe eines relativ kurzen Anmeldebogens. Dieser kommt bereits mit den kostenlosen Infobroschüren oder kann auf der jeweiligen Anbieterwebsite ganz einfach heruntergeladen und ausgedruckt werden. Die gewöhnlichen Personendaten sind einzutragen und der gewünschte Lehrgang auszuwählen. Per Unterschrift bestätigt man den Anmeldewunsch und schickt das Formular und eventuelle Zusatzunterlagen dann an den Anbieter.
Was passiert nach der Anmeldung?
Zeitnah nach Einsendung der Anmeldeunterlagen wird sich die Schule oder das Institut, sofern alle Formalitäten erledigt sind, mit der Anmeldebestätigung zurückmelden. Zeitgleich oder kurz darauf erhalten dann die Teilnehmer ein Willkommenspaket mit einigen Werbegeschenken, allen wichtigen Informationen, ihren Zugangsdaten für das Online Angebot und natürlich die ersten Studienhefte. Mit diesen kann dann auch direkt das Lernen losgehen.
Wie bekomme ich die Unterlagen?
Die Anbieter stellen die Studienunterlagen in digitaler Form zur Verfügung und versenden die Studieneinheiten einzeln oder gebündelt auf dem normalen Postweg. Schon sehr bald nach der Anmeldung zum Lehrgang erhalten die Teilnehmer ihre erste Lehreinheit. Die meisten Anbieter sehen davon ab, alle Unterlagen für den gesamten Lehrgang direkt rauszuschicken. Zum einen können neue Teilnehmer ohnehin nicht das gesamte Material sofort gebrauchen. Zum andern machen durchaus einige Teilnehmer von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch. Ist dann ein riesiger Satz Unterlagen verschickt worden, ist eine Rückabwicklung für alle Beteiligten zeit- und kostenintensiv. Wer nicht auf die Zusendung aller Materialien warten möchte, der kann sich jederzeit die Unterlagen online via digitalem Campus beschaffen.
Wie bearbeite ich die Studienhefte?
Bei der Bearbeitung des Lernstoffes muss jeder Teilnehmer seinen eigenen Weg finden. Niemand soll durch enge Vorgaben oder starre Termine in seinen autodidaktischen Freiheiten eingeschränkt sein. Diese Eigenverantwortung kann aber natürlich auch überfordern und gerade beim Einstieg in die Materie sind sich viele unklar, wie sie am besten beginnen sollten. Die Anbieter geben daher vielfach wertvolle Hinweise zum richtigen Lernmanagement. Doch egal welche Strategie man für sich wählt: Eine gute Planung ist ein Muss!
Welche Fristen gibt es für die Bearbeitung?
Da Fernstudierende häufig beruflich und privat stark eingebunden sind, sollen sie nur durch so wenig Termine und Fristen wie möglich bedrängt werden. Bearbeitungsfristen gibt es nicht, lediglich Hinweise, etwa in Form der Angabe einer Regelstudienzeit. Doch wann genau ein Studienheft bearbeitet wird, wie lange das Durcharbeiten dauert und wann die zugehörige Einsendeaufgabe abgegeben wird, entscheidet jeder Teilnehmer für sich. Ein wenig zeitliche Planung ist nur im Falle von Seminaren oder ortsgebundenen Prüfungen nötig. Doch auch hier gibt es für die Lernenden große Freiräume zur persönlichen Planung.
Kann ich meine Prüfungen zuhause schreiben?
Die Prüfungen während des Fernstudiums kommen häufig in Form von (Einsende-)Aufgaben oder Hausarbeiten daher, die von zuhause aus bearbeitet werden. Andere Prüfungsformen wie schriftliche Abschlussprüfungen können in der Regel ebenfalls von zuhause aus absolviert werden. Für diese gibt es feste Präsenztermine, denen online beigewohnt wird. Jedoch haben manche Institute hiervon abweichende Prüfungsregelungen, die die Anwesenheit an einem festen Prüfungsort vorgeben.
Gibt es Präsenzphasen?
Im Ernährungsberater Fernstudium finden die Präsenzphasen meist online statt. Das bezieht vor allem Prüfungen und die 2 bis 9 ergänzenden Seminare mit ein. Aber auch Vorlesungen können an festen Terminen über den Online Campus besucht werden. Teilweise setzen die Institute eine ortsgebundene Anwesenheit der Teilnehmer voraus. Damit alle Auszubildenden die Präsenzphasen wahrnehmen können, werden ausreichend viele Termine bereitgestellt. Das betrifft vor allem die Seminartage.
Wie funktioniert der Online Campus?
Das autodidaktische und ortsunabhängige Studium der Unterlagen wird durch ein großes Online Angebot sinnvoll ergänzt. Mit Studienbeginn erhalten alle Teilnehmer einen Zugang zum Online Campus. Hier stehen alle Studienunterlagen zur Verfügung. Online Seminare werden abgehalten. Ein Austausch wird ermöglicht durch Foren und Chatbereiche. Außerdem können Termine gebucht, Aufgaben abgegeben und Noten eingesehen werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren