Studenten sitzen auf einer Bank und essen einen Apfel

Die Ausbildung zum Ernährungsberater

Eine Ernährungsberater Ausbildung öffnet die Tür zu einem abwechslungsreichen und zukunftsfähigen Job. Berater für das Großthema Ernährung helfen Ratsuchenden bei der Optimierung ihrer Ernährung. Oft werden sie aufgrund von körperlichen Beschwerden aufgesucht, die von einer unausgewogenen Ernährungsweise stammen. Aber auch Menschen in besonderen Lebenssituationen wie Schwangere ziehen sich Experten hinzu, um grundlegend über die wichtigsten Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe aufgeklärt zu werden. Die Ernährungsberatung gewinnt immer mehr an Bedeutung.

In der heutigen Gesellschaft besteht ein Überangebot aus Lebensmitteln und verzehrbaren Produkten. Darunter finden sich viele Fertigprodukte mit ungesunden oder fragwürdigen Inhaltsstoffen. Allein die Zutatenlisten erweisen sich als komplizierte Auflistungen aus Buchstaben und Zahlen, die für die meisten Menschen schwer zu entziffern sind. In diesem Wirrwarr lässt sich leicht der Überblick verlieren. Dazu kommen immer neue Ernährungstrends, die den Verzehr bestimmter Lebensmittel propagieren. So setzen manche Menschen auf regelmäßige Saftkuren oder beschränken sich in ihrer Ernährung auf Nahrungsmittel mit möglichst wenigen Kohlenhydraten. Es fällt schwer zu erkennen, was denn die richtige Art der Ernährung ist. Abhilfe schaffen Ernährungsberater, die nach ihrer Ausbildung genau diese Fragen beantworten können.

Doch was beinhaltet die Ernährungsberater Ausbildung? Was sind die Voraussetzungen, um sie zu beginnen? Und wie genau wird im Fernstudium zum Ernährungsberater gelernt? Diese Fragen und viele weitere werden in den folgenden Zeilen beantwortet und grundlegend in die Ernährungsberater Ausbildung eingeführt.

Voraussetzungen für die Ernährungsberater Ausbildung

Eine Ausbildung zum Ernährungsberater hat nur wenige Voraussetzungen. Diese beschränken sich je nach Fernschule auf ein Mindestalter von 16 bzw. 18 Jahren. Zusätzlich muss mindestens ein mittlerer Schulabschluss oder ein Schulabschluss mit einer abgeschlossenen beruflichen Ausbildung vorgewiesen werden. Abseits davon bestehen keine formalen Grenzen für den Beginn des Fernlehrgangs.

Inhaltliches Vorwissen wird für die Ernährungsberater Ausbildung nicht vorausgesetzt. Jegliches Wissen im Bereich der Ernährungswissenschaften oder der Lebensmittelkunde kommt den Lernenden jedoch zugute. Solche Vorkenntnisse können die Erarbeitung der Studieninhalte deutlich vereinfachen. Auch wenn es wenige Voraussetzungen für die Ausbildung zum Ernährungsberater gibt, ist es für Studienanfänger wichtig ein grundlegendes Interesse für die zu behandelnden Themen mitzubringen. Das schließt die Themen gesunde Ernährung, Lebensmittel und Krankheitsprävention mit ein. Außerdem ist eine Motivation für den engen Kontakt zu Menschen im Arbeitsalltag grundlegend wichtig, denn als Ernährungsberater wird kundennah gearbeitet. Dazu bedarf es an kommunikativen Fähigkeiten, die in der Regel als Teil der Ernährungsberater Ausbildung erlernt werden.

Die Inhalte der Ernährungsberater Ausbildung

Die Liste der Lerninhalte einer Ausbildung zum Ernährungsberater ist lang. In diesem Beruf verzweigt sich Fachwissen zur menschlichen Anatomie, der allgemeinen Ernährungslehre und weiteren ernährungszentrierten Themen mit Beratungsmethoden, Gesprächsführung und nicht zuletzt einer wirtschaftlichen Praxisführung. Daraus wird ersichtlich, wie vielfältig der Beruf Ernährungsberater ist. Dabei geht es darum, Kunden ganzheitlich betreuen zu können. Das beschränkt sich meistens nicht nur auf die Ernährung, sondern schließt auch psychologische Aspekte und die Lebensumstände einer jeden Person mit ein. Um diese umfassende Beratung gewährleisten zu können, bedarf es also an weitreichenden Kompetenzen.

Zur Vermittlung dieser Kompetenzen fährt jede Fernschule ihr eigenes Programm. Da es sich bei der Ernährungsberater Ausbildung um eine nicht standardisierte Ausbildung handelt, gestaltet jeder Fernlehrgangsanbieter den Lehrplan anders. Natürlich gibt es einen roten Faden bei diesen Inhalten, denn die meisten Ausbilder orientieren sich für die Ausbildung an den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE). Trotzdem können die Unterschiede zwischen den Fernuniversitäten groß sein. Das zeigen auch die folgenden beispielhaften Einblicke in die Ausbildungsinhalte der Fernschulen Academy of Sports und IST-Studieninstitut.

Die Ausbildung „Ernährungsberater A-Lizenz“ bei der Academy of Sports kombiniert drei Lizenzstufen in einem Fernlehrgang. Damit soll eine Profiqualifikation als Ernährungsberater erreicht werden. Die groben Inhalte sind wie folgt:

Grundlagen der Ernährung
  • Allgemeine Grundlagen
  • Weg der Nahrung durch den Körper
  • Ernährungs- und Leistungsphysiologische Grundlagen
  • Bestimmung der Körperzusammensetzung
Grundlagen der Nährstoffe
  • Energiegehalt und Zufuhrempfehlungen
  • Kohlenhydrate
  • Eiweiß
  • Fett und fettähnliche Stoffe
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Sekundäre Pflanzenstoffe
  • Wasser
Ernährungsberatung
  • Umsetzung der Grundlagen der Ernährung
  • Anforderungen an die Ernährung
  • Gewicht und Gesundheit
  • Gesprächsführung in der Ernährungsberatung
Ernährungsphysiologische Vertiefung
  • Funktionen der Verdauung
  • Ausgewählte Aspekte zu Nahrungsaufnahme, Hunger und Sättigung
  • Hormonelle Regulationsmechanismen
  • Nährstoffe und Säure-Base-Haushalt
  • Epidemiologie und Statistik
  • Methoden der Ernährungserhebung
  • Alternative Ernährungsformen
  • Funktionelle Lebensmittel
Diätetik
  • Ernährung und Erkrankungen
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes
  • Erkrankungen des Stoffwechsels
  • Erkrankungen der Niere
  • Sonstige ernährungsrelevante Erkrankungen
Vertiefende Ernährungsberatung
  • Ernährungspsychologie
  • Ernährungssoziologie
  • Beratung
  • Rechtliche Situation in der Ernährungsberatung
Auswertung von Ernährungsprotokollen
Ernährungsformen und Trends
Kommunikation in der Ernährungsberatung
Adressatengerechte Ernährungsberatung
Der Fernlehrgang „Ernährungscoach“ beim IST-Studieninstitut vereint Ernährungsberatung mit Sport und Gewichtscoaching. Damit soll neben den Essgewohnheiten auch bezüglich der Bewegungsgewohnheiten beraten werden. Die groben Inhalte dieser Ausbildung sind:
Ernährungsberatung
  • Grundlagen der Ernährung
  • Professionelles Ernährungscoaching
  • Ernährungscoaching in der Praxis
  • Ernährungsberatung
  • Ernährungscoaching
Sport & Gewichtscoaching
  • Grundlagen und Trends des Gewichtscoachings
  • Professionelles Gewichtscoaching
  • Sport- und Gewichtscoaching in der Praxis
  • Lebensmittellehre
  • Fit und gesund durch kreatives Kochen
Business und Selbstständigkeit
  • Business und Selbstständigkeit im Ernährungscoaching
  • Business und Selbstständigkeit im Ernährungscoaching in der Praxis
Spezifisches Fachwissen
  • Essverhalten und -störungen
  • Ernährungsformen verschiedener Länder, Kulturen und Religionen
  • Ernährungscoaching für spezielle Zielgruppen
  • Ernährungstrends
Werden beide Lehrgänge miteinander verglichen, fällt die Verschiedenheit dieser schnell ins Auge. Während sich die eine Ernährungsberater Ausbildung auf die Ernährungsberatung konzentriert, vereint das Fernstudium Ernährungscoach die Ernährungsberatung mit dem Gewichtscoaching. Das sind zwei grundlegende Unterschiede der beiden Fernlehrgänge, die sich maßgeblich auf die spätere Arbeitspraxis ihrer Absolventen auswirken. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich über die eigenen Wünsche zur Ausbildung klar zu werden und die passende Fernschule dementsprechend auszuwählen. Am besten geht das unter Einbezug des kostenlosen Infomaterials, das auf dieser Seite angefordert werden kann.

Dauer und Kosten der Ernährungsberater Ausbildung

Wie schon bezüglich der Inhalte festgestellt, variieren auch die Dauer und Kosten der Ernährungsberater Ausbildung je nach Ausbildungsinstitut stark. Dabei erstreckt sich die Dauer der Ausbildung von wenigen Wochen bis hin zu 15 Monaten. Während dieser Zeit beträgt der wöchentliche Lernaufwand 5 bis 12 Stunden. Doch die Ausbildungsdauer ist bei den Fernschulen keineswegs festgeschrieben, denn in der Regel kann sie kostenlos verkürzt oder verlängert werden. Dementsprechend hängt es vom individuellen Lernverhalten und der zur Verfügung stehenden Zeit der Auszubildenden ab, wie schnell im Studium vorangeschritten werden kann.

Die Gesamtkosten der Ernährungsberater Ausbildung liegen zwischen 697 und 2.702 Euro. Diese große Kluft ergibt sich aus dem Ausbildungsumfang und der Tiefe der behandelten Inhalte. Je nach Anforderung an den Fernlehrgang kann so spezifisch der richtige ausgewählt werden. Dient die Ausbildung zum Ernährungsberater als Weiterbildung zum bestehenden Beruf, reicht womöglich eine zeitlich kürzere und günstigere Ausbildung. Für eine Zukunft als selbstständiger Ernährungsberater hingegen bedarf es einer längeren, inhaltlich tiefgreifenden und kostenintensiveren Ausbildung. Die monatlichen Kosten der bei uns vorgestellten Fernstudiengänge liegen zwischen 75 und 235 Euro.

Wie wird in der Ernährungsberater Ausbildung gelernt?

Ein Fernstudium ist eine autodidaktische Form der Wissensvermittlung. Deshalb wird in der Ausbildung zum Ernährungsberater größtenteils selbstständig in den eigenen vier Wänden gelernt. Das erfolgt mithilfe von bis zu 25 Studienheften, mit denen die Inhalte erarbeitet werden. Nach dem Abschluss eines Studienheftes erfolgt die Lernstandprüfung mittels (Einsende-)Aufgaben, Hausarbeiten oder anderen Prüfungsformen, die über den Online Campus an das jeweilige Institut gesendet werden. Dieses übernimmt dann die Bewertung der eingesendeten Prüfung. Sind alle Studienhefte erfolgreich bearbeitet worden, steht die Abschlussprüfung an. Zusätzlich zu den Studienheften bieten die Fernschulen umfassende Vertiefungsangebote auf ihrem Online Campus an. Darüber hinaus sind Praxisseminare Teil der Ausbildung zum Ernährungsberater. In diesen wird das gelernte vertieft, neue Themen bearbeitet oder die Beratung in der Praxis angewandt.

Die Ernährungsberater Ausbildung bietet als Fernlehrgang größtmögliche Flexibilität im Lernprozess. Es kann gelernt werden, wann und wo man will. Damit einher geht eine hohe Anforderung an die Selbstdisziplin und Lernbereitschaft der Auszubildenden. Diese müssen den eigenen Lernweg zeitlich und methodisch selbst planen. Dazu geben die Fernschulen allerdings gerade zu Beginn einer Ausbildung Hilfestellung.

Online Campus und Praxisseminare

Der Online Campus der Fernuniversitäten stellt den zentralen Treffpunkt im Fernstudium dar. Auf diesem werden bspw. Vorlesungen gehalten oder Web Based Trainings absolviert. Außerdem können Auszubildende hier miteinander oder mit ihren Dozenten in Kontakt treten und sich austauschen. Auch die Anmeldung zu Prüfungen und Praxisseminaren erfolgt über den Online Campus. Ihre Zugangsdaten für das Onlineangebot der Fernuniversitäten erhalten die Studierenden gleich bei erfolgreicher Anmeldung zum Fernlehrgang.

Die 2 bis 9 Praxisseminare innerhalb der Ernährungsberater Ausbildung sind entweder verpflichtende oder freiwillige Angebote zur Erweiterung des Lehrangebots. Meist finden diese online statt und es kann ihnen an festen Präsenzterminen beigewohnt werden. Manche Anbieter fordern allerdings die physische Anwesenheit der Teilnehmer ein. So finden ihre Präsenzseminare an deutschlandweit verteilten Standorten statt.

Gehalt nach der Ausbildung zum Ernährungsberater

Mit der Ausbildung zum Ernährungsberater lässt sich Karriere machen und sie bietet die Aussicht auf ein gutes Gehalt. Wie einleitend beschrieben wächst die Relevanz von Beratungsleistungen zur Ernährung stetig weiter und ein Abbruch dieses Trends ist nicht zu erwarten. Die Ernährungsberatung ist daher ein zukunftssicherer Beruf, der auch mit einem guten Einkommen aufwartet. So liegt das durchschnittliche monatliche Bruttogehalt von Ernährungsberatern in Deutschland mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden bei 2.369 Euro.

Der monatliche Verdienst eines Ernährungsberaters wächst mit Zusatzqualifikationen und steigender Berufserfahrung stetig an. Deshalb sind stetige Fort- und Weiterbildungen auch im späteren Berufsalltag wichtig und nicht wegzudenken. Außerdem wird der Job durch ein wachsendes Kompetenzspektrum abwechslungsreicher und nie langweilig. Beispielsweise kann die Ernährungsberatung mit Bewegungskonzepten kombiniert werden, oder die Beratung speziell für Sportler angeboten werden.

Auch wegen der vielen Arbeitsstellen, die sich einem Ernährungsberater eröffnen, bietet dieser Job berufliche und finanzielle Sicherheit. Die Zahl an Unternehmen, die ihr Angebot um Ernährungsberatungsleistungen erweitern, steigt an. Dazu gehören Fitnessstudios, Gesundheitszentren, Schulen, Kitas, Arztpraxen sowie Bioläden und viele weitere. Nach der abgeschlossenen Ernährungsberater Ausbildung kann also entweder selbstständig oder in Festanstellung gearbeitet werden und die Orte der Beschäftigung sind zahlreich. Worauf warten Sie also noch, informieren Sie sich gleich über die Angebote unserer vorgestellten Fernschulen!

Auf einen Blick

Zielgruppe

Die Zielgruppe für das Fernstudium zum Ernährungsberater sind solche Personen, die ein Interesse an ernährungs- und gesundheitsbezogenen Themen haben. Außerdem können den Beruf besonders Menschen mit Motivation zu zwischenmenschlicher Kommunikation und engem Kontakt mit Kunden im Berufsalltag als erfüllend empfinden. Auch bereits in einem verwandten Arbeitsbereich tätige Personen kann die Ausbildung als wertvolle Weiterbildungsmöglichkeit dienen.

Beginn & Dauer

Zu einer Ernährungsberater Ausbildung kann sich entweder jederzeit oder an festgelegten regelmäßigen Terminen angemeldet werden. Die Dauer der Ausbildung hängt von der Fernschule ab und beträgt zwischen wenigen Wochen und 15 Monaten. In dieser Zeit sind in 5 bis 12 Stunden wöchentlichem Lernaufwand bis zu 25 Lehreinheiten zu bearbeiten. Hinzu kommen 2 bis 9 Seminare, die das Gelernte vertiefen und ergänzen.

Voraussetzungen

Jeder mit einem hohen Interesse an ernährungsbezogenen Themen kann eine Ausbildung zum Ernährungsberater aufnehmen. Bei den meisten Studien- und Lehrgangsanbietern wird dabei ein mittlerer Bildungsabschluss sowie ein Mindestalter von 18 Jahren vorausgesetzt. Vorkenntnisse sind keine Voraussetzung, aber ein Interesse an ernährungs- und gesundheitsrelevanten Themen, kommunikative Fähigkeiten, Empathie und Freude am Umgang mit Menschen sind unbedingt erforderlich.

Kosten

Pro Monat betragen die Kosten der Ernährungsberater Ausbildung 75 bis 235 Euro. Daraus ergeben sich Kosten von 697 bis 2.702 Euro für das gesamte Studium.

Probelektion

Der prüfende Blick in die Probelektionen des von Ihnen favorisierten Instituts gibt Ihnen Aufschluss darüber, ob der Studiengang des Ernährungsberaters Ihren persönlichen Vorstellungen entspricht. Zusätzlich zum Infomaterial oder als Teil des Probestudiums erhalten Sie ein bis zwei Lektionen oder Studienhefte gratis.

Probestudium

Das unverbindliche Probestudium erstreckt sich über 4 Wochen und endet entweder mit Ihrer Kündigung oder dem Übergang in ein vollwertiges Studium. Bei Zweifeln an der Wahl des Studiengangs können Sie auf diese Weise erstmal eine Art Probelauf wagen.

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss eines Fernlehrgangs erhalten Teilnehmer ein Ausbildungszertifikat oder einen Bachelor- beziehungsweise Masterabschluss, falls ein Fernstudium absolviert wurde. Über alle Einzelheiten zur Ausbildung informieren die Anbieter in kostenlosem Informationsmaterial.

COVID

Die Fernlehrgangsinstitute werden von COVID wenig beeinflusst. Die Studiengänge laufen digital auf dem jeweiligen Online Campus ab und auch die Ausbildung zum Ernährungsberater lässt sich so online absolvieren. Anfallende Prüfungen oder Präsenzseminare erledigen Sie von zu Hause aus.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.220€
Ernährungsberater
Dauer 6 Monate
1-6 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 711,50€
Kosten 697-897€
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.460€
Ernährungsberater
Dauer 14 Monate
14 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 5-6 Std in der Woche
5-6 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 1.946€
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.220€
Ernährungsberater
Dauer 9 Monate
8-9 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 2106€
Kosten 1.896-2.106€
Ernährungsberater
Dauer 9 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Kosten 765€
Kosten 2.280€
Ernährungsberater A-Lizenz
Dauer 11 Monate
13 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
6-8 Std./Woche
Kosten 2409€
Kosten 1.368€
Ernährungscoach
Dauer 14 Monate
14 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 2.562-2.702€
Ernährungsberater
Dauer 12 Monate
12 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
10-12 Std./Woche
Kosten 936€
Kosten 936€

So läuft das Fernstudium ab

Wie funktioniert das Fernstudium zum Ernährungsberater?
Das Fernstudium zum Ernährungsberater kann zeit- und ortsunabhängig absolviert werden. Der gesamte Studienaufwand wird von zuhause aus erledigt und mit Zwischenprüfungen gesichert. So wird sich von Studienheft zu Studienheft durchgearbeitet. Hinzu kommen Seminarangebote und sonstige Veranstaltungen auf dem Online Campus der Fernschulen. Wenn alle Leistungen für die Ausbildung erbracht sind, wird sie mit einer Abschlussprüfung beendet. Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem anerkannten Zertifikat ausgezeichnet.
Wie funktioniert die Anmeldung?
Mithilfe des Anmeldeformulars wird sich für das Fernstudium zum Ernährungsberater eingeschrieben. Dieses wird ausgefüllt mit allen erforderlichen Unterlagen zum ausgewählten Institut geschickt. Alle folgenden Schritte zur Immatrikulation werden seitens der Fernschule getätigt und das Fernstudium kann begonnen werden. Das Anmeldeformular liegt entweder dem kostenlosen Infomaterial bei oder kann auf der Homepage der Fernschulen heruntergeladen werden.
Was passiert nach der Anmeldung?
Nach der Anmeldung zur Ernährungsberater Ausbildung erhält der Teilnehmer die Anmeldebescheinigung und die Lernunterlagen. Zudem kommen ihm die Zugangsdaten zum Online Campus zu. Zum Studienbeginn wird seitens der Fernschule außerdem Hilfestellung rund um die Ausbildung gegeben.
Wie bekomme ich die Unterlagen?
Die Unterlagen werden den Studierenden entweder per Post zugesandt oder sie erhalten diese digital zum Herunterladen. Dabei kommen die Studienhefte entweder gebündelt oder nach und nach in thematischen Blöcken.
Wie bearbeite ich die Studienhefte?
Da das Fernstudium ein Maximum an Flexibilität bieten soll, gibt es keine Vorgaben hinsichtlich der Bearbeitung. Sinnvoll ist aber die Erstellung eines individuellen Zeit- und Lernplanes. Die Anbieter geben hier besonders am Anfang des Lehrgangs hilfreiche Tipps zur Zeiteinteilung und möglichen Lernstrategien.
Welche Fristen gibt es für die Bearbeitung?
Ein Fernstudium soll sich möglichst flexibel in das eigene Berufs- und Privatleben integrieren lassen. Daher gibt es kaum Fristen während des Studiums. Gelernt wird dann, wenn es die eigene Zeit zulässt. Wenn dann eine Einheit beendet wurde, kann die zugehörige Einsendeaufgabe abgegeben werden. Wann das geschieht, ist jedem selbst überlassen. Feste Termine gibt es nur mit Blick auf Seminartage, Zwischen- und Abschlussprüfungen. Allerdings werden dabei so viele Termine angeboten, dass sich ein individuell passender Zeitpunkt finden lassen sollte.
Kann ich meine Prüfungen zuhause schreiben?
Die Prüfungen für das Ernährungsberater Fernstudium können zuhause geschrieben werden. Zwischenprüfungen wie (Einsende-)Aufgaben und Hausarbeiten werden zuhause geschrieben und für die Bewertung im Online Campus hochgeladen. Andere Prüfungsformen werden an Präsenzterminen abgehalten. Diese finden in der Regel online statt. Einzelne Fernschulen können jedoch die physische Präsenz der Teilnehmer für die Prüfungen vorschreiben.
Gibt es Präsenzphasen?
Das Fernstudium beinhaltet 2 bis 9 Präsenzseminare, an denen in der Regel online teilgenommen werden kann. Zudem gibt es online Vorlesungen und ähnliche Angebote, die die Präsenz der Teilnehmer erfordern. Die Fernschulen stellen eine Teilnahmemöglichkeit für alle Studierenden sicher, indem sie ausreichend Termine für die Seminare und Vorlesungen anbieten. Abseits dieser online Präsenztermine gibt es Fernunis, deren Seminare an in deutschlandweit verteilten Standorten stattfinden.
Wie funktioniert der Online Campus?
Der Online Campus ist virtueller Treffpunkt, Materialquelle und virtuelles Sekretariat in Einem. Hier können sich Teilnehmer via Chat und Foren austauschen, Onlineseminare besuchen, Material herunterladen und Organisatorisches erledigen. Dazu erhalten sie bei Ausbildungsbeginn individuelle Zugangsdaten.
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren