Obst und Gemüse Stücken als Uhr angeordnet auf Teller

Die Ernährungsberater Ausbildung Dauer – Zeit sinnvoll investieren

Wie lang dauert die Ernährungsberater Ausbildung? Für die Ausbildung zum Ernährungsberater gibt es keine festgelegte Dauer. Vielmehr variiert diese je nach Ausbildungsinstitut und dem individuellen Lernverhalten. Die Institute veranschlagen Regelstudienzeiten für ihre Lehrgänge, die sich aus der Anzahl an Lehrunterlagen und der zu erbringenden Leistungen sowie dem geschätzten wöchentlichen Lernaufwand ergeben. Diese Tatsache zeigt, dass die von den Anbietern angegebene Dauer der Ausbildung lediglich zur Orientierung für Interessierte dient, denn ein Fernstudium kann in der Regel kostenlos verkürzt oder verlängert werden. So hängt es stark von der zur Verfügung stehenden Zeit und dem individuellen Lerntempo der Auszubildenden ab, wie schnell die bis zu 25 Studienhefte, auch „Lehreinheiten“ genannt, bearbeitet werden.

Außerdem variieren die Regelstudienzeiten je nach Ausbildungsinstitut stark. Diese hängen von den genannten Berechnungen aus Lehrunterlagen und zu erbringenden Leistungen ab und liegen zwischen 1 und 15 Monaten. Welche Regelstudienzeiten die einzelnen Institute ausweisen und welche weiteren Faktoren auf die Dauer der Ausbildung zum Ernährungsberater einwirken, verrät Ihnen dieser Artikel.

Ernährungsberater Ausbildung Dauer: der Anbieter ist entscheidend

Eine Ausbildung an einem Fernlehrgangsinstitut birgt den Vorteil, dass Auszubildende eine enorme zeitliche Flexibilität genießen. Dazu trägt auch die Ortsunabhängigkeit des online-gestützten Angebots bei. Wann und wieviel gelernt wird, hängt von den individuellen Ressourcen und der Zeiteinteilung der Lernenden ab. Nach diesen Kriterien sollte auch das Institut, bei dem eine Ausbildung zum Ernährungsberater angestrebt wird, ausgewählt werden. Diese bieten nämlich einen variierenden wöchentlichen Lernaufwand mit unterschiedlicher Gesamtdauer an.

Die OTL-Akademie veranschlagt für die Ernährungsberater Ausbildung eine Dauer von bis zu 6 Monaten mit einer durchschnittlichen Lernzeit von 8 Stunden pro Woche. Mit demselben wöchentlichen Lernpensum ist die Ausbildung an der Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft (APOLLON) in 9 Monaten möglich. Die Ausbildungsinstitute Institut für Lernsysteme (ILS), Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd), Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB), Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB), IST-Studieninstitut (IST), Academy of Sports und Impulse e.V. – Schule für freie Gesundheitsberufe veranschlagen dagegen für die Ernährungsberater Ausbildung eine Dauer von 12 bis 15 Monaten bei einem wöchentlichen Lernaufwand von 5 bis 12 Stunden. Diese stark variierenden zeitlichen Spannen ergeben sich aus der Menge an Lehrmaterial, das seitens der Institute zur Verfügung gestellt wird und den Anforderungen, die diese für einen Abschluss stellen. Dennoch gibt es bei allen Instituten auch die Möglichkeit zur Verkürzung oder Verlängerung der Ausbildungszeit in individueller Absprache.

So wird deutlich, dass die Möglichkeiten, eine Ernährungsberater-Ausbildung abzuschließen, auf verschiedensten Wegen möglich ist. Deshalb ist es für Interessierte notwendig, das kostenlose Infomaterial der Anbieter eingehend zu studieren und zu vergleichen, um das passende Ausbildungsinstitut auswählen zu können. In diesen Unterlagen finden sie beispielsweise Informationen zur genauen Menge an bereitgestelltem Lernmaterial und dessen Umfang.

Weitere Einflussfaktoren für die Ausbildungsdauer

Um einzuschätzen, wie hoch die Ernährungsberater Ausbildung Dauer ist, müssen neben den Rahmenbedingungen der Ausbildungsinstitutionen auch die individuellen Merkmale des Lernens sowie persönliche Ziele und Absichten mit einbezogen werden. Verfügen Sie bereits über Vorkenntnisse im Bereich der Ernährungslehre? Sind Sie ein schneller Lerner, oder benötigen Sie mehr Zeit, um Lerninhalte zu verinnerlichen? Wie intensiv befassen Sie sich mit den Lerninhalten? All dies beeinflusst maßgeblich die Geschwindigkeit, mit der in einer Ausbildung fortgeschritten werden kann.

Auch die optionale Teilnahme am mehrtägigen Praxisseminar, bei dem geübt wird, die theoretischen Inhalte anzuwenden, fließt in die Gesamtdauer der Ausbildung mit ein. Zudem bieten die Institute verschiedene zusätzliche Angebote auf ihrem Online-Campus an. Etwa in Webinaren wird der Praxisbezug vertieft und zusätzliche Inhalte, z.B. zur selbstständigen Tätigkeit im Bereich der Ernährungsberatung, behandelt. Da Praxisseminare und zusätzliche Angebote auf freiwilliger Teilnahme basieren, hängt es von der eigenen Motivation ab, wie viel Zeit mit der Inanspruchnahme dieser Möglichkeiten verbracht wird. Das heißt für Interessierte, dass diese sich darüber klar werden müssen, was an Angeboten in welchem Umfang wahrgenommen wird. Wenn das Fernstudium zum Ernährungsberater z.B. als Weiterbildung neben dem Hauptberuf dient, sind Webinare zur Unternehmensführung vielleicht nicht von Relevanz. Wird jedoch die selbstständige Tätigkeit als Ernährungsberater angestrebt, können diese Optionen die Vermittlung wertvoller Informationen und Kompetenzen beinhalten, die auf eine selbstständige Praxis vorbereiten.

Spezialisierungen beeinflussen die Ausbildungsdauer

Neben den genannten Einflussfaktoren auf die Dauer des Fernstudiums wird diese darüber hinaus durch angestrebte Spezialisierungen oder Zusatzkompetenzen beeinflusst. Wer eine Ernährungsberater-Ausbildung absolviert, kann sich auf verschiedenste Bereiche spezialisieren. So gibt es beispielsweise gesonderte Ausbildungen im Bereich der Ernährung für Sportler oder aber für Säuglinge und Kleinkinder und viele weitere Bereiche. Auch Zusatzqualifikationen, wie die zum Lebensmittelberater, können in Kombination mit oder im Anschluss an die Ausbildung zum Ernährungsberater erworben werden. Diese beeinflussen jeweils die Gesamtdauer einer Ausbildung.
Für die genaue Abschätzung der Zeitspanne, die Sie für eine Ausbildung zum Ernährungsberater benötigen, ist es daher notwendig, sich über die eigenen Ziele und Zukunftswünsche klar zu werden. Das eigene Lernverhalten kann im Zusammenhang mit dem Umfang der Lernmaterialien und den allgemeinen Ausbildungsanforderungen Aufschluss über die zeitliche Investition geben, die für einen Abschluss nötig ist. Dafür ist das bereitgestellte kostenlose Infomaterial der einzelnen Ausbildungsinstitute aufschlussreich.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Besonders für Personen mit bestehendem Interesse an Ernährung, Gesundheitsförderung und der Prävention von Krankheiten ist eine Ausbildung zum Ernährungsberater attraktiv. Da der direkte Kontakt zu und die Kommunikation mit Klienten eine fundamentale Rolle spielen, finden sich besonders an menschlicher Interaktion und kundennaher Arbeit interessierte Personen in diesem Berufsbild wieder. Die Ausbildung zum Ernährungsberater ist zudem eine Möglichkeit, sich über vorhandene Kompetenzen hinaus nebenberuflich weiterzubilden. So kommt die Tätigkeit als Zusatzqualifikation für diejenigen infrage, die in medizinischen, pflegerischen, therapeutischen oder pädagogischen Berufen arbeitstätig sind.

Beginn & Dauer

Für die Ausbildung zum Ernährungsberater gilt der Regel nach eine tägliche Einstiegsmöglichkeit. Es kann also jederzeit mit dem Fernstudium begonnen werden. Die Dauer fällt je nach Ausbildungsinstitut verschieden aus und beläuft sich auf zwischen 1 und 15 Monate, in denen wöchentlich 5 bis 12 Stunden Lernzeit anfallen. In dieser Zeit werden die bis zu 25 Studienhefte bearbeitet, Hausarbeiten und Prüfungen absolviert und wahlweise an Angeboten wie Seminartagen teilgenommen.

Voraussetzungen

Um die Ausbildung zum Ernährungsberater beginnen zu können, benötigen Sie mindestens einen mittleren Bildungsabschluss und müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben. Eine berufliche Vorbildung ist nicht nötig. Von Vorteil für das Fernstudium ist ein Interesse für die Themengebiete Ernährung, Gesundheit und Krankheitsprävention.

Kosten

Die Kosten für die Ausbildung variieren je nach Anbieter und der Ausbildungsdauer. Für das gesamte Studium kann mit Gesamtkosten zwischen 697 und 2.702 Euro gerechnet werden. Pro Monat fallen Beiträge zwischen etwa 75 und 235 Euro an.

Probelektion

Was genau in einem Fernstudium zum Ernährungsberater auf Sie zukommt erfahren Sie im Rahmen von Probelektionen. Diese ein bis zwei exemplarischen Einblicke in die Ausbildung können gratis zum Infomaterial hinzugebucht werden. Des Weiteren sind sie ein Teil des Probestudiums, können also sofort und schnell bei Ihrem favorisierten Ausbildungsinstitut bestellt werden.

Probestudium

Um mögliche Bedenken zu beseitigen, bieten die von uns präsentierten Ferninstitute ein kostenloses Schnupperstudium an. So können Sie den Fernlehrgang des Ernährungsberaters unverbindlich ausprobieren und bei Nichtgefallen einfach kündigen. Berücksichtigen müssen Sie dabei lediglich das 2- bis 4-wöchige Widerspruchsrecht.