Fachwirt Gesundheit und Sozialwesen IHK - Hände halten schützend ein rotes Herz

Per Fernlehrgang zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) werden

Mit dem steigenden Altersdurchschnitt in der deutschen Gesellschaft wachsen auch die Anforderungen an Gesundheitsdienstleistungen, Pflege und Betreuung. Aus diesem Grund werden Fachkräfte für vielseitige soziale Aufgaben dringend gesucht. Gleichzeitig wächst der Kostendruck auf den sozialen Bereich, was den Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) zum gefragten Experten macht. Aufgrund des Abbaus öffentlicher Leistungen im Sozial- und Gesundheitswesen sowie Einsparungen der Sozialversicherungen sind betriebswirtschaftliche Handlungskompetenzen in diesem Sektor gefragter denn je. Nur durch die Expertise von Fachpersonal wie dem Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) ist es möglich, eine Kostenoptimierung in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen durchzuführen. Die in diesem Artikel vorgestellte Ausbildung stattet Sie mit den nötigen Kompetenzen aus, die modernen Herausforderungen der Gesundheitswirtschaft erfolgreich zu bewältigen. Der Lehrgang zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) bereitet Sie auf eine kaufmännische Fach- und Führungsposition vor. Lernen Sie, verantwortungsvolle Aufgaben im Bereich Organisation, Verwaltung und Management zu übernehmen. Dabei richtet sich die Ausbildung am Rahmenplan des Deutschen Industrie- und Handelskammertags e.V. (DIHK) aus. Damit werden Sie bestens auf die IHK-Prüfung vorbereitet und erwerben so eine hoch angesehene Qualifikation.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) vor. Hierzu beleuchten wir sowohl die Voraussetzungen und Zielgruppe als auch die Dauer, Kosten sowie Inhalte der Ausbildung im Fernlehrgang. Außerdem veranschaulichen wir Ihnen die leichten Unterschiede in den Lehrgangsangeboten des Instituts für Lernsysteme (ILS), der Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd), der Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB) sowie der Academy of Sports (AoS). Machen Sie sich ein genaues Bild der Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK), um herauszufinden, ob sich diese Weiterbildung für Sie eignet!

Voraussetzungen für den Lehrgang zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

Für die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) gibt es keine fachlichen Voraussetzungen. Dementsprechend kann prinzipiell jeder am Fernkurs teilnehmen. Es sollte jedoch ein Interesse an kaufmännischen und verwaltenden Aufgabenstellungen im Gesundheits- und Sozialwesen vorliegen. Darüber hinaus benötigt jeder Teilnehmer einen PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang, um die digitalen Bestandteile der Ausbildung wahrnehmen zu können.

Die IHK-Prüfung kommt mit ihren eigenen Zulassungsvoraussetzungen daher. Diese bestehen aus den folgenden Optionen. Hiervon muss mindestens eine erfüllt sein:

  • eine erfolgreiche Abschlussprüfung in einem kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens sowie mindestens 1 Jahr Berufserfahrung
  • der Abschluss in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen inklusive 1 Jahr Berufserfahrung
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium und 2 Jahre Berufspraxis
  • -ein Abschluss in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf inklusive 2 Jahre Berufspraxis
  • insgesamt 5 Jahre praktische Berufserfahrung

Zielgruppe der Ausbildung

Besonders für Personen mit Berufserfahrung in einem kaufmännischen, verwaltenden, helfenden, pädagogischen oder pflegenden Beruf des Sozial- und Gesundheitswesens kommt die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) infrage. Wer sich für Führungspositionen und leitende Verwaltungsaufgaben qualifizieren möchte, für den eignet sich die Ausbildung hervorragend. So kann sich Pflegepersonal über die Fernlehrgänge genauso weiterbilden wie Rettungssanitäter, Gesundheitsberater und Mitarbeiter von Krankenversicherungen. Auch wer schon praktische Erfahrungen als Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen sammeln konnte, kann diese Ausbildung als Karrieresprung nutzen.

Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK): Dauer und Umfang

Insgesamt dauert die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) 18 Monate. Diese Ausbildungszeit kann jedoch kostenlos über- oder unterschritten werden, wodurch jeder Teilnehmer im eigenen Tempo lernen kann. Pro Woche fallen 8 bis 10 Stunden zur Bearbeitung des Lernmaterials an.

Je nach Fernschule variiert der Umfang und die Art der Lernmaterialien und -angebote. Dies wird am besten durch die folgende Übersicht veranschaulicht:

ILS, sgd & FEB:
  • 36 Studienhefte
  • Leitfaden zur Bearbeitung von Rechtsfällen
  • Informationsservice für Rechts- und Steuerrechtsänderungen
  • Heft zur Prüfungsvorbereitung
  • Übungen, Testfragen und Musterlösungen zur Selbstüberprüfung
  • Einsendeaufgaben zur Benotung und Korrektur
  • Präsenzseminar im Umfang von 12 Tagen (ILS & FEB: Wahlweise in Hamburg oder Nürnberg, sgd: Online
AoS
  • 11 Lehrskripte
  • 6 Web Based Trainings
  • 7 Live-Online-Seminare
Innerhalb der Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) müssen die Teilnehmer eine oder mehrere schulinterne Abschlussprüfungen absolvieren. Diese finden in der Regel online statt. Wer sie besteht, erhält nach dem Fernlehrgang ein anerkanntes Abschlusszeugnis seines Fernlehrgangsinstituts. Wird darüber hinaus die IHK-Prüfung abgelegt, erhalten die Absolventen das IHK-Zertifikat als Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK). Dieser Abschluss entspricht dem Bachelor-Niveau nach DQR 6 und ist damit eine hoch angesehene Fachqualifikation.

Mit diesen Kosten ist für die Ausbildung zu rechnen

Für den Fernlehrgang von ILS und FEB ist mit Gesamtkosten von 3.222 Euro zu rechnen. Die monatlichen Beiträge dieser Fernschulen liegen bei 179 Euro. Hingegen veranschlagt die sgd insgesamt 3.708 Euro oder monatlich 206 Euro für ihren Fernkurs. Bei der AoS betragen die Gesamtgebühren 2.565 Euro. Hier fallen monatlich Beiträge von 142,50 Euro an. Mit diesen Kosten sind alle Materialien und Leistungen innerhalb der Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) abgedeckt. Es sind also keine versteckten Kosten in den Lehrgängen zu erwarten. Lediglich für die IHK-Prüfung können zusätzliche Gebühren anfallen, die bei der Industrie- und Handelskammer zu entrichten sind.

Inhalte der Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

Da die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) maßgeblich zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung dient, lernen die Teilnehmer der Fernlehrgänge betriebliche Prozesse im Gesundheits- und Sozialwesen zu gestalten. Auch die Steuerung von Qualitätsmanagementprozessen ist ein Bestandteil der Ausbildung. Die folgende beispielhafte Inhaltsübersicht veranschaulicht die große inhaltliche Bandbreite der Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK):

Planen, Steuern und Organisieren betrieblicher Prozesse
  • Ökonomische Prozesse des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Gesundheits- und Sozialpolitik
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
  • Betriebliche Ziele
  • Strategische Handlungsmöglichkeiten
  • Prozessgestaltung und -optimierung
  • Organisationstechniken
  • Betriebliche Veränderungsprozesse
Steuern von Qualitätsmanagementprozesse
  • Qualitätsziele
  • Qualitätsmanagementmethoden und -techniken
  • Prozessdaten und Qualitätsindikatoren
  • Risikomanagement
  • Zeit- und Selbstmanagement
Gestalten von Schnittstellen und Projekte
  • Interdisziplinäre Kooperationsbeziehungen
  • Vernetzte Versorgungsformen
  • Kommunikationsprozesse
  • Multiprofessionelle Teamarbeit
  • Projekte und Projektgruppen
Steuern und Überwachen betriebswirtschaftlicher Prozesse und Ressourcen
  • Jahresabschlussarbeiten
  • Finanzierungssysteme im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Controlling-Instrumente
  • Finanzierung und Investition
Führen und entwickeln von Personal
  • Personalplanung und -einsatz
  • Durchführen von Personalmaßnahmen
  • Ausbildung
  • Personalführung und -zufriedenheit
  • Personalentwicklungspotenziale und -ziele
  • Konfliktmanagement
Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen
  • Marktanalysen
  • Marketingkonzepte
  • Marketing-, Sponsoring- und Fundraising-Maßnahmen
  • Sozialmarketing
  • Gesundheits-Marketing

Informieren Sie sich eingehender zu den attraktiven Angeboten der Fernschulen!

Konnten wir Ihre offenen Fragen zur Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) ausreichend klären? Mehr Informationen enthält das kostenlose Infomaterial der Fernschulen, das Sie unverbindlich bei uns anfordern können! Darin finden Sie weitere Informationen zu den attraktiven Angeboten der Fernschulen, wie etwa Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten. Auch zum kostenlosen Probestudium können Sie sich direkt bei den Anbietern anmelden. Generell bietet Ihnen eine Ausbildung im Fernlehrgang maximale Flexibilität. Sagt Ihnen ein Angebot zu, können Sie es unverbindlich austesten. Durch die hohe Flexibilität lässt sich die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) hervorragend nebenberuflich absolvieren und sogar mit dem Familienleben vereinbaren. Worauf warten Sie also noch, starten Sie noch heute in Ihre Weiterbildung per Fernlehrgang!

Auf einen Blick

Zielgruppe

Die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) eignet sich für Personen mit Berufserfahrung im kaufmännischen, verwaltenden, pädagogischen oder pflegenden Beruf des Sozial- und Gesundheitswesens. Wer sich darüber hinaus für leitende Positionen im verwaltenden oder kaufmännischen Bereich interessiert, profitiert besonders von dieser Weiterbildung.

Beginn & Dauer

Ein Einstieg in die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) ist täglich möglich. Insgesamt beträgt die Dauer der Ausbildung 18 Monate. Pro Woche fallen 8 bis 10 Stunden Arbeitszeit an, um die Lernmaterialien zu bearbeiten. Gelernt wird mit 11 bis 36 Studienheften bzw. Lehrskripten. Hinzu kommen vertiefende Seminarbesuche.

Voraussetzungen

Es sind keinerlei fachliche Voraussetzungen zu erfüllen, um am Lehrgang zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) teilnehmen zu können. Jedoch sollten die Teilnehmer ein hohes Interesse an kaufmännischen und verwaltenden Aufgaben mitbringen. Außerdem ist ein digitales Endgerät (PC, Laptop oder Tablet) mit Internetzugang notwendig, um die onlinebasierten Inhalte der Ausbildung nutzen zu können. Für die IHK-Prüfung gibt es gesonderte Zulassungsvoraussetzungen. Diese sind dem Artikel zu entnehmen.

Kosten

Für die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) ist mit Kosten zwischen 2.565 und 3.708 Euro zu rechnen. Die monatlichen Beiträge liegen je nach ausgewähltem Fernlehrgangsinstitut zwischen 142,50 und 206 Euro. Diese Kosten decken den gesamten Ausbildungsumfang ab. Lediglich für die IHK-Prüfung können zusätzliche Gebühren anfallen.

Probelektion

Mit der kostenlosen Probelektion der Ausbildungsanbieter können Interessenten einen exemplarischen Blick in die Lernunterlagen werfen, bevor sie sich anmelden. Die Probelektion ist auf der Website der jeweiligen Fernschule zum Download verfügbar.

Probestudium

Ein Probestudium ist ein mehrwöchiger Testzeitraum, in dem die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) unverbindlich begonnen werden kann. Hierdurch können Interessenten den ausgewählten Lehrgang ausgiebig prüfen, bevor sie sich verbindlich festlegen. Solange das Probestudium fristgerecht gekündigt wird, bleibt es kostenfrei.

Abschluss

Wer sämtliche Lernunterlagen bearbeitet und die institutsinternen Prüfungen bestanden hat, erhält ein anerkanntes Abschlusszeugnis durch seine Fernschule. Wird darüber hinaus die IHK-Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer abgelegt, wartet das Abschlusszertifikat über die Qualifikation als „Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)“ auf die Absolventen.

COVID

Von der Corona-Pandemie ist die Ausbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) kaum betroffen, da ein Großteil des Lernpensums von zu Hause erledigt wird. Allenfalls für manche Seminare und die IHK-Prüfung ist die physische Anwesenheit der Teilnehmer notwendig. Zu den hierfür greifenden Bestimmungen im Umgang mit der aktuellen Situation informieren die Veranstalter ihre Teilnehmer im Voraus.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)
Dauer 18 Monate
18 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 3.222€
Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)
Dauer 18 Monate
18 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 3.708€
Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)
Dauer 18 Monate
18 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 3.222€
Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)
Dauer 11 Monate
18 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 2409€
Kosten 2.527€
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren