Wissenschaftler macht sich Notizen über verschiedenes Gemüse

Fasziniert von Lebensmitteln? Ökotrophologie studieren!

Jeder Mensch ist auf die Aufnahme von Nahrung angewiesen, um leben zu können. Lebensmittel nehmen einen zentralen Stellenwert in Gesellschaft, Kultur und dem Leben einer jeden Person ein. Mit einem Studium in der Ökotrophologie eröffnet sich genau dieser große Bereich aus einer fachwissenschaftlichen Perspektive. Die akademische Ausbildung zum Ökotrophologen ermöglicht den Einstieg in ein Berufsfeld, das immer relevant sein wird. Dabei vereint die Ökotrophologie wissenschaftliche Erkenntnisse aus vielen verschiedenen Bereichen. Dadurch sind die Studierenden nach ihrem Bachelor- oder Masterabschluss echte Experten auf dem großen Gebiet der Lebensmittel.

Sie interessieren sich für Lebensmittel und Essen im Allgemeinen? Ein Studium in der Ökotrophologie könnte genau das richtige für Sie sein. In unserem Artikel erfahren Sie alles Wichtige zu den Voraussetzungen, der Dauer, den Kosten und den Inhalten eines Ökotrophologie Studiums. Außerdem gehen wir auf die Karrierechancen als ausgebildeter Ökotrophologe ein. Gleichzeitig zeigen wir auch die attraktive Alternative eines Fernlehrgangs zum Ernährungsberater auf.

Ökotrophologie – was ist das?

Die Ökotrophologie ist interdisziplinär ausgerichtet und vereint die naturwissenschaftlichen, soziologischen, psychologischen und wirtschaftswissenschaftlichen Aspekte von Nahrung und Nahrungsaufnahme miteinander. Dementsprechend sind die Inhalte des Studiums breit gefächert. In der Regel spezialisieren sich angehende Ökotrophologen während ihres Studiums auf einen oder mehrere Bereiche.

Ein Studium der Ökotrophologie beschäftigt sich etwa mit der gesundheitlichen Beratung von Menschen. Des Weiteren wird eine gesunde und nachhaltige Lebensmittelproduktion thematisiert. Außerdem ist die Lebensmittelsicherheit ebenfalls ein Steckenpferd der Ökotrophologie. Hier dreht sich das Studium z.B. um die Umsetzung und Kontrolle von Hygienevorschriften. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Themengebiete, die im Ökotrophologie Studium behandelt werden oder auf die sich Ökotrophologen spezialisieren können. Das zeigt: es handelt sich um einen sehr umfang- und abwechslungsreichen Job mit interessanten Aufgabenfeldern.

Viele mögen jetzt vielleicht denken, dass ein Ökotrophologie Studium das gleiche wie ein Studium der Ernährungswissenschaften ist. Das ist allerdings eine falsche Annahme, denn bei den beiden Studiengängen gibt es einen grundlegenden Unterschied. Die Ernährungswissenschaften beschäftigen ich vor allem mit dem Zusammenspiel des menschlichen Körpers und der Ernährung. Dagegen ist die Ökotrophologie praxisorientierter und beinhaltet Aspekte aus vielen weiteren wissenschaftlichen Fachbereichen.

Für wen eignet sich der Studiengang?

Gerade für Menschen mit einer praktischen Veranlagung eignet sich das Studium der Ökotrophologie. Es ist sehr praxisorientiert und auf die Arbeit im Management, in der Ernährungsberatung, der Lebensmittelindustrie, dem Gesundheitswesen sowie der Bildung ausgelegt. Wer sich für Lebensmittel und die vielfältigen damit zusammenhängenden Bereiche interessiert, ist in diesem Studiengang also bestens aufgehoben. Auch Personen, die bereits eine Ausbildung im Gesundheits- und Lebensmittelsektor haben, können sich durch das Studium weiterbilden. Ein Studium der Ökotrophologie bietet einen akademischen Abschluss, der Sie zum Experten für Lebensmittel und Ernährung macht.

Voraussetzungen für das Ökotrophologie Studium

Um ein Studium der Ökotrophologie beginnen zu können, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein. Für die Zulassung an Hochschulen ist entweder die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife nötig. Alternativ reicht in gewissen Fällen auch eine Vorbildung in einem fachverwandten Bereich. Teilweise beschränkt ein NC, also Numerus Clausus, die Zulassung zu Hochschulkursen. Das sind zu erfüllende Notendurchschnitte. Außerdem setzen viele Hochschulen ein vorheriges Fachpraktikum voraus, um für das Ökotrophologie Studium zugelassen zu werden. Dieses muss je nach Hochschule vier, acht oder zwölf Wochen dauern. Wer bereits eine Ausbildung in einem ähnlichen Berufsfeld hat oder in einem fachverwandten Bereich gearbeitet hat, kann sich diese Vorkenntnisse als Praktikum anrechnen lassen.

Neben diesen bindenden Voraussetzungen ist es vorteilhaft, fachliches Vorwissen in das Ökotrophologie Studium mitzubringen. Vorwissen in Chemie, Physik, Biologie und Mathematik vereinfacht den Einstieg in das Studium. Teilweise bieten die Hochschulen optionale Vorkurse an, die ihre Studieneinsteiger mit dem nötigen Grundwissen ausstatten. Des Weiteren ist die Bedingung für einen Masterstudiengang in der Ökotrophologie, dass bereits ein Bachelorabschluss in diesem oder einem verwandten Fachbereich vorliegt. Auch Masterstudiengänge können durch einen NC zulassungsbeschränkt sein.

Studiendauer und Kosten

Die Dauer eines Bachelorstudiums in der Ökotrophologie beträgt regulär 6 Semester. Das sind 3 Jahre Studienzeit. Ein Bachelorstudium ist die Grundbildung in diesem Fachbereich, aber viele Studenten wählen bereits hier ihre fachlichen Schwerpunkte. Wenn ein Masterstudium absolviert wird, dauert dies in der Regel 4 Semester oder 2 Jahre. Im Master vertieft man die Fachkenntnisse in der Ökotrophologie. Außerdem ist er der Grundstein für eine eventuell angestrebte Promotion.

Das Studium kann ein Praktikum beinhalten, in dem die Studenten mehrere Monate einen Einblick in die berufliche Praxis als Ökotrophologe erlangen. Darüber hinaus sind Auslandssemester möglich, in denen entweder an Hochschulen im Ausland studiert oder im Ausland ein Praktikum absolviert wird.

Ein Ökotrophologie Studium an einer staatlichen Hochschule kommt ohne Studiengebühren daher. Privathochschulen hingegen können hohe Gebühren erheben. Auch ohne Studiengebühren muss pro Semester ein Semesterbeitrag gezahlt werden. Dieser fällt je nach Hochschule unterschiedlich aus und liegt zwischen 250 und 350 Euro. Mit diesem Beitrag sind jegliche organisatorischen Kosten des Studiums gedeckt. Außerdem umfasst das Studium ein Semesterticket, mit dem öffentliche Verkehrsmittel im Bundesland der Hochschule kostenlos genutzt werden können.

Studieninhalte in der Ökotrophologie

Auf Studenten der Ökotrophologie kommt eine große Fülle verschiedener Inhalte in ihrem Studium zu. Meistens behandeln die ersten Semester grundlegendes Wissen in diesem Fachbereich, das im Studienverlauf immer spezifischer wird. Die Inhalte des Ökotrophologie Studiums sind beispielhaft die Folgenden:

  • Allgemeine Lebensmittel- und Ernährungslehre
  • Biologie
  • Chemie
  • Lebensmittel-Warenkunde
  • Lebensmittelverfahrenstechnik
  • Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre
  • Angewandte Sozialwissenschaften
  • Kommunikationstechniken und Beratung
  • Lebensmittelhygiene und -sicherheit
  • Ernährungstherapie
  • Ernährungsökonomie
  • Qualitätsmanagement in der Lebensmittelwirtschaft

Die einzelnen Hochschulen setzen unterschiedliche Schwerpunkte in ihrem Studienangebot und so sind die Inhalte der Studiengänge nicht identisch. Deshalb ist es sinnvoll, sich vorweg umfassend zum Ökotrophologie Studium an den eigens ausgewählten Hochschulen zu informieren.

Was kommt nach dem Ökotrophologie Studium?

Mit einem Abschluss in der Ökotrophologie können Sie in verschiedensten Berufsbereichen arbeiten. Im Bereich des Hygiene- oder Qualitätsmanagements eröffnen sich Arbeitsplätze in der Wirtschaft und der Lebensmittelindustrie. Doch auch die Erwachsenenbildung bietet Möglichkeiten der Beschäftigung für Ökotrophologen. Darüber hinaus können Sie als Ernährungs- oder Verbraucherberater arbeiten und ihr Fachwissen zur individuellen Beratung einsetzen. Weiter ist eine Anstellung im Gesundheitswesen, dem öffentlichen Dienst oder auch im Journalismus denkbar. Nach dem Studium der Ökotrophologie können Sie in den genannten Bereichen ihr Wissen praktisch anwenden. Nichtsdestotrotz ist es für theoretisch versierte Personen auch möglich, eine Karriere in der Forschung anzustreben. Somit eröffnet sich eine große Menge an Möglichkeiten, nach dem Ökotrophologie Studium in den Beruf zu starten.

Wie die beruflichen Möglichkeiten, kann sich auch das Gehalt eines Ökotrophologen sehen lassen. Der Verdienst nach dem Studiengang Ökotrophologie kann nicht allgemein festgelegt werden. Er hängt vielmehr vom Arbeitsplatz sowie der Qualifikation und Berufserfahrung ab. Auch der Standort des Arbeitgebers und die Größe des Unternehmens beeinflusst das Gehalt. Das betrifft vor allem die freie Wirtschaft. Für Ökotrophologen ist nach dem Studium deshalb ein Gehalt zwischen 2.800 und 5.200 Euro brutto denkbar.

Die Nichtakademische Alternative: Fernlehrgang zum Ernährungsberater

Ein Hochschulstudium dauert viele Jahre und schlägt mit hohen Gesamtkosten zu buche. Deshalb mag Ihnen ein Studiengang nicht zusagen, auch wenn Sie sich brennend für Ernährung interessieren. Eine großartige Alternative zum Ökotrophologie Studium ist der Fernlehrgang zum Ernährungsberater. Dieser bietet eine professionelle fachliche Ausbildung zu Ernährung, Lebensmitteln und Kundenberatung kombiniert mit maximaler Flexibilität.

Da die Dauer der Ernährungsberater Ausbildung zwischen wenigen Wochen und 15 Monaten liegt, eignet sie sich für jeden Zeitplan. Auch mit ihren im Vergleich zum Ökotrophologie Studium geringeren Dauer der Kosten hält sie gewisse Vorteile parat. Diese liegen monatlich bei Beträgen zwischen 75 und 235 Euro. Insgesamt kostet eine Ernährungsberater Ausbildung je nach gewähltem Kurs zwischen 697 und 2.702 Euro. Außerdem sind die Voraussetzungen für einen Fernlehrgang niedriger als für ein Studium an einer Hochschule.

Ein weiterer Aspekt ist die zeitliche und örtliche Flexibilität, die ein Lehrgang zum Ernährungsberater bietet. Das gesamte Lernpensum kann von zuhause aus absolviert werden. Es gibt kaum zeitliche Vorgaben zur Bearbeitung der Lernmaterialien. Dadurch können die Teilnehmer dann lernen, wann es ihnen passt. Durch die Möglichkeit zur kostenlosen Verkürzung oder Verlängerung der Lehrgangsdauer genießt man in einem Fernkurs zusätzliche Freiheit. Damit ist eine Ernährungsberater Ausbildung hervorragend für Berufstätige geeignet, die sich nebenberuflich weiterbilden möchten. Auch Eltern finden neben dem Familienleben die Zeit, für den Fernlehrgang Ernährungsberater zu lernen.

Diese Aussichten sagen Ihnen zu? Dann bestellen Sie bei uns ganz unverbindlich das kostenlose Infomaterial der Lehrgangsanbieter. In diesem finden Sie alle nötigen Informationen zum Ernährungsberater Fernkurs.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Das Studium in der Ökotrophologie eignet sich für Personen mit Interesse an der praktischen Anwendung ihres Wissens. Es bietet sich zudem für solche Menschen an, die sich für Lebensmittel, Gesundheit und die damit verbundenen Bereiche interessieren. Auch bereits im Gesundheits- und Lebensmittelsektor tätige Personen kommen für den Studiengang in Frage. Ähnlich verhält es sich für die Ausbildung zum Ernährungsberater. Die praktische Beratertätigkeit ist fokussiert auf die Gesundheitsförderung mittels einer Anpassung der Ernährung. Aus diesem Grund eignet sich ein Fernlehrgang in diesem Bereich für dieselbe Zielgruppe wie das Ökotrophologie Studium.

Beginn & Dauer

Mit dem Studiengang Ökotrophologie kann zum jeweiligen Semesterbeginn angefangen werden. Dieser liegt in der Regel am Anfang April für das Sommersemester und am Anfang Oktober für das Wintersemester. Die Dauer des Bachelorstudiums beträgt 6 Semester bzw. 3 Jahre. Währenddessen dauert das Masterstudium 4 Semester oder 2 Jahre. Hingegen können Interessierte mit der Ernährungsberater Ausbildung entweder täglich oder an mehreren festen Terminen im Jahr beginnen. Diese Ausbildung im Fernlehrgang ist kürzer als ein zeitintensives Studium. Die Dauer eines Lehrgangs zum Ernährungsberater liegt bei zwischen wenigen Wochen und 15 Monaten.

Voraussetzungen

Um für das Ökotrophologie Studium zugelassen zu werden, ist entweder die Fachhochschulreife, die Hochschulreife oder eine Vorbildung in einem fachverwandten Bereich notwendig. Außerdem können die Studiengänge durch einen NC zulassungsbeschränkt sein. Viele Hochschulen setzen ein vorheriges Fachpraktikum voraus. Für das Masterstudium muss ein Bachelorabschluss in der Ökotrophologie oder einem verwandten Fachbereich vorliegen. Fachliche Vorkenntnisse sind nicht vorausgesetzt, jedoch sind naturwissenschaftliche Vorkenntnisse ein großer Vorteil für das Studium. Anders ist das bei der Ernährungsberater Ausbildung. Für diese ist lediglich die Volljährigkeit und ein mindestens mittlerer Schulabschluss oder ein Schulabschluss mit zusätzlich abgeschlossener Berufsausbildung vorzuweisen. Dementsprechend liegen die Zugangsvoraussetzungen deutlich niedriger als bei einem Hochschulstudium.

Kosten

Ein Studium an einer staatlichen Hochschule kommt ohne Studiengebühren daher. Privathochschulen erheben teils hohe Gebühren für ihre Studiengänge. Die Semesterbeiträge für das Ökotrophologie Studium liegen zwischen 250 und 350 Euro, beinhalten jedoch viele Vorteile für die Studenten. Die Kosten eines Ernährungsberater Fernlehrgangs liegen monatlich zwischen 75 und 235 Euro. Insgesamt belaufen sich die Kosten eines gesamten Fernkurses in der Ernährungsberatung auf zwischen 697 und 2.702 Euro. Diese hohe Varianz rührt aus den unterschiedlichen Kursprogrammen, die nach eigenen Vorstellungen ausgewählt werden können.

Probelektion

Probelektionen sind nicht Teil des Ökotrophologie Studiums. Jedoch können sie im Fernlehrgang Ernährungsberater dazu genutzt werden, einen unverbindlichen Einblick in die Studienmaterialien zu erhalten. Hier sind sie ein Bestandteil des Probestudiums.

Probestudium

Ein Probestudium ist nicht Teil des Studienganges Ökotrophologie, sondern der Ernährungsberater Fernkurse. Es ist ein kostenloser Testzeitraum, in dem Interessierte den Fernlehrgang unverbindlich beginnen können. Das Probestudium muss fristgerecht gekündigt werden, um kostenlos zu bleiben.

Abschluss

Je nach Studiengang wird das Ökotrophologie Studium mit einem Bachelor- oder Masterzeugnis ausgezeichnet. Der Abschluss beinhaltet in der Regel eine umfangreiche Abschlussarbeit mit eigener Forschung. Das Ökotrophologie Zeugnis dient zum Einstieg in die Arbeitswelt. Hingegen erfolgt der Abschluss eines Ernährungsberater Fernlehrgangs über eine schriftliche Prüfung, die oftmals online geschrieben werden kann. Absolventen einer Ernährungsberater Ausbildung erhalten bei Bestehen ihres Fernkurses ein anerkanntes Zeugnis und/oder Zertifikat, mit dem sie die Tätigkeit der Ernährungsberatung aufnehmen können.

COVID

Die Corona Pandemie beeinträchtigt den Studiengang Ökotrophologie insofern, als dass die gewöhnlichen Regelungen und Kontaktbeschränkungen in den Hochschulräumlichkeiten greifen. Jede Hochschule hat ihre eigenen Spezifika im Umgang mit dieser Situation. Eine onlinegestützte Ausbildung zum Ernährungsberater ist kaum von der Pandemiesituation beeinträchtigt. Das stellt der Online Campus einer jeden Fernschule sicher. Hier laden die Kursteilnehmer Tests hoch, können auf Noten und Beratungsangebote zurückgreifen und kommunizieren außerdem mit anderen Teilnehmern sowie ihren Dozenten. Ein Fernlehrgang wird zum größten Teil von zuhause absolviert, weshalb kein physischer Kontakt zwischen Lernenden und Lehrenden erfolgt.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.220€
Ernährungsberater
Dauer 1-6 Monate
1-6 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 697€
Kosten 697-897€
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.460€
Ernährungsberater
Dauer 14 Monate
14 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 5-6 Std in der Woche
5-6 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 1.946€
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.220€
Ernährungscoach
Dauer 14 Monate
14 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 2.562-2.702€
Ernährungsberater
Dauer 9 Monate
8-9 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 2106€
Kosten 1.896-2.106€
Ernährungsberater A-Lizenz
Dauer 6 Monate
13 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 6-8 Std in der Woche
6-8 Std./Woche
Kosten 684€
Kosten 1.368€
Ernährungsberater
Dauer 12 Monate
12 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
10-12 Std./Woche
Kosten 936€
Kosten 936€
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren