Die Ernährungspyramide für Kinder  | Funny Kinder bauen Pyramide von Äpfeln in der Küche

Die Ernährungspyramide für Kinder gibt Orientierung für den Speiseplan

Im modernen Ernährungsdschungel ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Bis zum Anschlag gefüllte Supermarktregale und stark umworbene Trendprodukte laden zum uneingeschränkten Konsum ein. Wer in diesem verwirrenden Chaos Orientierung zur gesunden Ernährung für Kinder benötigt, kann auf die Ernährungspyramide für Kinder zurückgreifen. Sie gilt seit jeher als wichtiges Tool für Ernährungsberatung und dient zur übersichtlichen Veranschaulichung vom Stellenwert der einzelnen Lebensmittelkategorien. Da die Ernährungspyramide für Kinder leicht verständlich ist, dient sie Eltern, die den Speiseplan im eigenen Haushalt gesund halten möchten. Doch auch für z.B. die Aufklärungsarbeit in Schulen ist die Ernährungspyramide für Kinder ein gutes Hilfsmittel. Dank ihr verstehen sogar die Kleinsten, wie wichtig ausreichend Flüssigkeit, Obst und Gemüse sind. So ist gesunde Ernährung für jedermann umsetzbar! Wir gehen detailliert auf die Ernährungspyramide für Kinder ein und erklären Ihnen, wie eine gesunde Mischkost umsetzbar ist.

Warum gesunde Ernährung in der Kindheit wichtig ist

Die alarmierende Lage in Deutschland führt bereits vor Augen, wieso gesunde Ernährung wichtig für jeden Menschen ist. Die Zahl an Zivilisationskrankheiten wie z.B. Diabetes, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt unentwegt an. Ursache für diese missliche Situation: eine Kombination aus mangelnder Bewegung, zu viel Stress und ungesunden Essgewohnheiten. Gerade Zucker und ungesunde Fette werden von Deutschen liebend gern in hohen Mengen gegessen. Auch Kinder und Jugendliche sind von diesem Problem betroffen. Viele Kinder gelten als übergewichtig. Das kann chronische Krankheiten, Haltungsschwächen und weitere Beschwerden mit sich bringen.

Wenn eine gesunde Ernährungsweise ab dem Kindesalter etabliert ist, wirkt sich das positiv auf die weitere Lebensführung aus. Wer schon als Kind gesund isst, isst auch als Erwachsener tendenziell gesünder. Deshalb ist es wichtig, Kindern so früh wie möglich die Relevanz von einer ausgewogenen Ernährung aufzuzeigen. Dadurch fällt es ihnen leichter, gesunde Essgewohnheiten langfristig aufrechtzuerhalten und allgemein unbeschwerter zu leben. Darüber hinaus ist auch die kindliche Entwicklung grundlegend auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr angewiesen. In diesem Alter vollziehen sich große Entwicklungssprünge in sehr kurzer Zeit. Dafür benötigt der kindliche Körper die entsprechenden Ressourcen. Zuckerhaltige Fertigprodukte ohne Vitamine und Mineralstoffe reichen dazu nicht aus. Aus diesen Gründen ist die gesunde Ernährung in der Kindheit so wichtig. Helfen bei der Umsetzung einer solchen gesundheitsförderlichen Ernährung kann die Ernährungspyramide für Kinder.

Ernährungspyramide Kinder: Die unterschiedlichen Ebenen

Generell ist die Ernährungspyramide für Kinder so aufgebaut wie die reguläre Ernährungspyramide. Das bedeutet, dass die wichtigsten und am meisten zu konsumierenden Nahrungsmittel das Grundgerüst der Pyramide bilden. Nach oben hin wird die Ernährungspyramide für Kinder schmaler. Die schmaleren Ebenen spiegeln wider, dass die hier enthaltenen Lebensmittel in kleineren Mengen gegessen werden sollten. Folgende Ebenen sind in der Ernährungspyramide für Kinder zu finden:

Die 1. Ebene: Getränke
Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bildet die Grundlage der täglichen Ernährung. Kinder bleiben nur gesund und fit, wenn sie ausreichend trinken. Deswegen sollte es Kindern zu jeder Zeit erlaubt sein, zu Wasser oder ungesüßten Tees zu greifen. Säfte und Softdrinks hingegen sind echte Zuckerbomben, und deshalb nicht auf dieser Ebene berücksichtigt. Eine gute Daumenregel ist, dass Kinder täglich zwischen 1 und 2 Liter Wasser zu sich nehmen sollten.
Die 2. Ebene: Obst und Gemüse
Auf der 2. Ebene der Ernährungspyramide für Kinder findet sich Gemüse, Salat und Obst. Diese Lebensmittel versorgen Kinder mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Auch Hülsenfrüchte wie Linsen, Kichererbsen und Bohnen sollten nicht außenvor gelassen werden! Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) empfiehlt 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst täglich.
Die 3. Ebene: Getreide und Beilagen
Die 3. Ebene setzt sich aus Getreideprodukten und Gemüsebeilagen zusammen. Darunter sind etwa Nudeln, Brot, Haferflocken, Kartoffeln und Reis. Diese kohlenhydratreichen Lebensmittel liefern viel Energie und sind deshalb ein wichtiger Bestandteil der Ernährungspyramide für Kinder. Von diesen Nahrungsmitteln empfiehlt das BZfE täglich 4 Portionen. Wichtig bei der Auswahl von Getreideprodukten ist, dass Vollkornvarianten bevorzugt werden sollten. Sie enthalten mehr gesunde Nährstoffe.
Die 4. Ebene: Milchprodukte, Fisch und Fleisch
Auf der 4. Ebene der Ernährungspyramide für Kinder finden wir Lebensmittel tierischen Ursprungs. Milch und Milchprodukte enthalten wichtige Mineralien, darunter etwa Calcium für eine gesunde kindliche Knochenentwicklung. Gezuckerte Joghurts, etwa mit Fruchtzusatz, sind zu vermeiden. Fisch, Fleisch und Eier sind echte Eiweißbomben. Sie liefern Kindern die nötigen Proteine. Gerade fettige Fischsorten wie Lachs und Hering enthalten gesundheitsfördernde Omega-3-Fettsäuren. Für den täglichen Milchverzehr empfiehlt das BZfE 3 Portionen. Hingegen sollten von Fisch, Fleisch, Wurst und Ei maximal 2 bis 3 Portionen in der Woche verzehrt werden.
Die 5. Ebene: Fette und Öle
Fette und Öle bilden die 5. und vorletzte Ebene der Ernährungspyramide für Kinder. Sie versorgen das Kind mit fettlöslichen Vitaminen und hochwertigen ungesättigten Fettsäuren. Gesunde, pflanzliche Fette sind hier zu bevorzugen. Die tägliche Verzehrempfehlung des BZfE liegt bei 2 Esslöffeln.
Die 6. Ebene: Extras
An der Spitze der Ernährungspyramide für Kinder stehen Extras wie Süßigkeiten, Süßgetränke und Snacks wie etwa Chips. Diese ungesunden Naschereien bieten neben vielen Kalorien keinen wirklichen Nährwert. Täglich sollte davon nicht mehr als 1 Portion verzehrt werden.
Ernährungspyramide Kind

Wie ist die Ernährungspyramide für Kinder zu benutzen?

Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung stellt die Ernährungspyramide für Kinder nicht etwa das Nonplusultra dar. Vielmehr gibt sie eine grobe Orientierung zum Aufbau eines gesunden Speiseplans für Kinder. Die einzelnen Stufen geben dabei Übersicht zur Wichtigkeit und Menge der einzelnen Lebensmittel. Wie groß eine Ebene ist bzw. wie groß oder oft die darin enthaltenen Lebensmittel abgebildet sind, zeigt, wie viel davon gegessen werden sollte. Teilweise wird auch ein Ampelsystem verfolgt, bei dem die unteren Ebenen grün, die mittleren Ebenen gelb und die obersten Ebenen rot dargestellt sind. Darauf aufbauend lassen sich bspw. grobe Portionsgrößen bestimmen.

Portionsgrößen einfach selbst bestimmen

Angesichts der vorherigen Liste fragen Sie sich vielleicht, wie groß denn 1 Portion Gemüse überhaupt ist. Dabei gibt es eine einfache Faustregel. Jede Portion entspricht etwa der Größe der Handfläche des Essenden. 2 Portionen Obst passen dementsprechend in beide Hände des Kindes. Auch bei Erwachsenen ist dieses Prinzip anwendbar!

Zeigt die Ernährungspyramide für Kinder die einzig richtige Ernährungsweise?

Die Empfehlungen der Ernährungspyramide für Kinder sind nicht unumstritten. Eigentlich stellt die Ernährungspyramide generell nur eine Orientierungshilfe dar. Wie gesunde Ernährung schlussendlich umgesetzt wird, ist jeder Person selbst überlassen. Die von uns vorgestellte Ernährungspyramide für Kinder basiert auf einer ausgewogenen Mischkost, bei der alle Lebensmittel gegessen werden. Dadurch beachtet sie keine Allergien, Unverträglichkeiten oder besondere Ernährungsweisen. Von daher dient sie eher als Einstieg in gesunde Kinderernährung für Laien und Neueinsteiger. Wenn Sie Ihre eigenen abweichenden Ansichten zur gesunden Ernährung mit in den täglichen Speiseplan einfließen lassen, muss das nicht schlecht sein!

Gestaltungsspielraum bei der Ernährung für Kinder

Kindesernährung kann auf vielfältige Weise gelingen. Die von uns dargestellte Mischkost liefert Kindern alles, was sie für ihre Entwicklung und die tägliche Aktivität benötigen. Doch auch mit anderen Ernährungsformen ist eine ausgewogene Kindesernährung möglich. Die vegetarische Ernährung bspw. lässt Fleisch und Fisch weg. Dafür ersetzen mehr pflanzliche Lebensmittel und Milchprodukte deren Platz auf dem Speiseplan. Auch mit einer umstrittenen veganen Ernährung ist eine gesunde Entwicklung von Kindern möglich! Es kommt im Endeffekt darauf an, dass der Kalorien- und Nährstoffbedarf der Kleinen vollständig gedeckt ist. Mit diesen Ernährungsformen lassen sich auch Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten besser regulieren.

Im Zweifel zum kompetenten Ernährungsberater

Da die Ernährungspyramide für Kinder lediglich einen groben Orientierungsrahmen für die Kindesernährung bietet, ist sie kein Wundermittel zur Umsetzung des gesunden Speiseplans. Vor allem im Umgang mit kindlichem Übergewicht, Allergien, Unverträglichkeiten und Krankheiten lohnt sich der Besuch beim ausgebildeten Ernährungsberater. Durch Punktgenaue Bedarfsanalysen kann er die gesündeste Kindesernährung für das jeweilige Kind herausarbeiten. Außerdem weiß der Ernährungsberater alles zu den von Kindern benötigten Nährstoffen.

Dieses Wissen können Sie sich auch selbst aneignen. Das ermöglicht eine Ernährungsberater Ausbildung im Fernlehrgang! Mit dieser flexiblen Ausbildung werden auch Sie zum gefragten Experten für die Kindesernährung. Alle weiteren Details finden Sie im kostenlosen Infomaterial, das Sie bei uns anfordern können.

GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.385€
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.385€
Ernährungsberater
Dauer 6 Monate
6 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 711,50€
Kosten 717-957€
Ernährungsberater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.535€
Ernährungsberater
Dauer 14 Monate
14 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 5-6 Std in der Woche
5-6 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 1.946€
Ernährungsberater
Dauer 9 Monate
8-9 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 2106€
Kosten 1.800-1.980€
Ernährungscoach
Dauer 14 Monate
14 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten 2852€
Kosten 2.562-2.702€
Ernährungsberater A-Lizenz
Dauer 9 Monate
13 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 6-8 Std in der Woche
6-8 Std./Woche
Kosten 1116€
Kosten 1.368€
Ernährungsberater
Dauer 12 Monate
12 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
10-12 Std./Woche
Kosten 936€
Kosten 936€
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren